Akupunktur

Die Akupunktur hat ihren Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Mittels Nadelstimulation oder Wärme werden in den Leitbahnen Blockaden gelöst, um so das Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Körperregionen wieder herzustellen. 

Akupunktur in der Schwangerschaft                                       

 

Anwendungsmöglichkeiten 

  • Übelkeit und Erbrechen

  • Schlafprobleme

  • Müdigkeit und Energielosigkeit

  • Ödeme, Wasseransammlungen im Gewebe

  • Sodbrennen

  • Hämorrhoiden

  • Steisslage des Kindes

  • Karpaltunnelsyndrom

  • Vorzeitige Wehen

  • zur Geburtseinleitung bei Übertragung

  • Nackenschmerzen

  • Rückenschmerzen

Akupunktur zur Geburtsvorbereitung

Ab der 36. Schwangerschaftswoche wird eine wöchentliche Akupunktursitzung empfohlen, um Mutter und Kind optimal auf die Geburt vorzubereiten und den Reifungsprozess des Muttermundes zu aktivieren. Gemäss Studien kann Akupunktur die Geburtsdauer um rund 20% verkürzen (hauptsächlich die Eröffnungsphase).

Bei Terminüberschreitung kann mit gezielter Stimulation bestimmter Akupunkturpunkte die Geburt natürlich eingeleitet werden.

Kosten:  Die Konsultation dauert in der Regel 60 Minuten und kostet CHF 140.-

               Die Behandlungskosten werden von den meisten Krankenkassen über die Zusatzversicherung für Komplementär-Medizin             

               zurückerstattet. Die Versicherungsmodalitäten variieren jedoch, deshalb ist es empfehlenswert, sich vor Behandlungsbeginn direkt                         beim Versicherer über die Kostenerstattung zu informieren.

               Falls Sie verhindert sind, melden Sie sich bitte mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin ab. Bei nicht rechtzeitiger Absage

               wird die versäumte Behandlung in Rechnung gestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis

Gioconda: Ich behandle Frauen während der Schwangerschaft, wenn sie Beschwerden haben und/oder rund um die Geburt mit Akupunktur, chinesischen Kräutern, Ernährungstipps, Tuina Massage und Moxa.

Neben dem gängigen Geburtsvorbereitungs-Protokoll wende ich gerade Moxa sehr erfolgreich an, um die Lage des Kindes (Drehung bei Steisslage) zu verändern. Diese Behandlung sollte zwischen der 34. und der 37. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Auch bei Frauen die eine Fehlgeburt erlitten, erachte ich die liebevolle und achtsame Unterstützung durch TCM als sehr wertvoll um die Frau emotional und körperlich zu stärken.

 

Hormonelle Beschwerden

Hyper-/Hypothyreose, Menstruationsbeschwerden, Unfruchtbarkeit und menopausale Beschwerden können mit Akupunktur und Kräutern reguliert werden.

Anmeldung: Per SMS oder E-Mail